Für die Umwelt sorgen

Wir wollen bis 2050 «netZERO» erreichen und gleichzeitig die Kreislaufwirtschaft in unseren Betrieben vorantreiben.

Als Milchverarbeiterin ist unser Geschäft stets von der Verfügbarkeit von natürlichen Ressourcen wie sauberem Wasser und Land abhängig. Unser Planet ist daher eine der wichtigsten Säulen unseres Nachhaltigkeitsansatzes. Denn wenn wir uns heute nicht um unseren Planeten kümmern, werden wir das Leben in Zukunft nicht mehr so geniessen können wie jetzt.

Um uns um unseren Planeten zu kümmern, haben wir uns klare und ehrgeizige Ziele gesetzt, um unseren CO2-Fussabdruck drastisch zu reduzieren, unseren Wasserverbrauch zu senken und den Abfall entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu verringern. Wir arbeiten an Verpackungslösungen, die stärker kreislauforientiert sind, um so Abfall zu vermeiden und auch in Bezug auf Verpackungen Mehrwert zu schaffen.

sust-logo-emmi_vision-netzero2050

Vision netZERO 2050

Mit unserer Vision netZERO 2050 weiten wir die CO2-Reduktionsziele neu auf unsere gesamte Wertschöpfungskette aus und schwenken auf einen Netto-Null-Pfad ein. Von besonderer Tragweite sind die Umstellung auf wissenschaftlich abgestützte und unabhängig validierte CO2-Reduktionsziele auf Basis der Science Based Targets-Initiative.

Was sind Science Based Targets (SBTi)?
Die SBT-Initiative ist eine Partnerschaft zwischen der Global Compact-Initiative der Vereinten Nationen und NGO's wie dem World Resources Institute oder dem WWF. SBTi validierte wissenschaftliche Ziele helfen Unternehmen wie Emmi, ihren CO2-Fussabdruck auf einen Netto-Null-Reduktionspfad zu bringen. Ein wichtiges Instrument, um die im Rahmen der UN Klimakonferenz von Paris angestrebte Erderwärmung auf 1,5°C Grad zu begrenzen. 

Unsere Ziele für 2027
Treibhausgase reduzieren Wir senken unsere CO2-Emissionen um 60 % Wir verpflichten uns, unsere direkten CO2 -Emissionen bis 2027 um 60 % zu senken (Scope 1 und 2). Dafür setzen wir weiterhin auf Energieanalysen und Reduktionsmassnahmen. Den verbleibenden Bedarf decken wir zunehmend mit alternativen Energieträgern. Neu weiten wir unsere Verpflichtungen auf unsere gesamte Wertschöpfungskette (Scope 3) aus: Gemeinsam mit unseren Milchproduzenten wollen wir 25 % CO2 pro kg Milch reduzieren. Als Fernziel streben wir 2050 die CO2-Neutralität an. Von besonderer Tragweite ist zudem die Umstellung auf wissenschaftlich abgestützte Reduktionsziele auf Basis der Science Based Targets-Initiative.
sust-icon-emissions
Wasserverbrauch senken Wir reduzieren unseren Frischwasserverbrauch Sauberes Wasser ist eine immer knapper werdende Ressource, wobei die Knappheit grosse regionale Unterschiede aufweist. Deshalb setzen wir den Fokus auf wasserarme Risikogebiete, wo wir uns verpflichten, den Frischwasserverbrauch unserer Betriebe um 50 % zu reduzieren. In Ländern ohne akuten Wassermangel streben wir eine Reduktion um 15 % an. Zudem werden wir vermehrt Verantwortung für den Wasserverbrauch in unserer Wertschöpfungskette – insbesondere bei unseren Rohstoffen – übernehmen.
sust-icon-water
Verschwendung vermeiden Wir machen unsere Verpackungen 100 % recyclebar Wir verpflichten uns, die Kreislaufwirtschaft zu stärken. In unseren eigenen Betrieben wollen wir Abfall und Food Waste halbieren. Der verbleibende Abfall darf spätestens 2027 nicht mehr auf Deponien entsorgt werden. Von hoher Wichtigkeit sind für uns auch die Verpackungen. Hier streben wir 100 % Recyclingfähigkeit an. Was beispielsweise den Verzicht auf Einwegverpackungen aus Plastik beinhaltet.
sust-icon-waste

Was wir bis jetzt erreicht haben

Unseren Ausstoss von Treibhausgasen konnten wir im Jahr 2020 bereits um 24 % reduzieren (Basisjahr 2014) – dank Strom aus Wasserkraft und Steigerung der Energieeffizienz in unseren Werken weltweit. Hinzukommen innovative Projekte wie die Inbetriebnahme der ersten Wasserstofflastwagen in der Schweiz.

Unseren Abfall haben wir um 11 % reduziert (Basisjahr 2017), dabei handelt es sich vor allem um Produktions- und Verpackungsabfälle. Lebensmittelabfälle in der Schweiz konnten wir um 10 % unter anderem dank Partnerschaften wie 'Tischlein deck dich' oder der Schweizertafel. Aber auch durch optimierte Prozesse innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette.

Highlights

nachhaltigkeit-nachhaltigkeitswettbewerb-stage
Medienmitteilungen Schweizer Wasserspar-Projekt erhält Emmi Nachhaltigkeitspreis

15. Juni 2021

medienmitteilungen-WAW-teaser-m
Medienmitteilungen Emmi erweitert Engagement gegen Food Waste

27. April 2021

Teaser_Topic_oat_drink@2x
Medienmitteilungen Vom Schweizer Haferfeld in den Kühlschrank: neue Haferdrinks und Jogurtalternativen von beleaf

Milch- und Jogurtalternativen aus Hafer erfreuen sich hierzulande steigender Beliebtheit. Ein Grossteil dieser Produkte wird jedoch im Ausland produziert oder in der Schweiz aus importiertem Hafer hergestellt. Nicht so bei den neuen Haferprodukten aus der veganen Produktlinie beleaf von Emmi. Diese Drinks und Jogurtalternativen setzen auf 100 Prozent Schweizer Hafer. Auf diese Neuheiten freut sich auch die Sängerin und Markenbotschafterin Stefanie Heinzmann, die inspiriert durch beleaf einen neuen Song komponiert hat.

stories-emmiroth-sustainability-teaser-s
Medienmitteilungen Emmi formuliert neue Nachhaltigkeitsziele und präsentiert die Vision netZERO 2050

23. Februar 2021

944_Milchregulierstelle-Hasli-Emmen (1)
Medienmitteilungen Wasserstoff: Emissionsfrei und praktisch

Ab sofort haben wir bei Emmi zwei der weltweit ersten Wasserstoff-LKW von Hyundai im Einsatz. Diese Technologie besitzt das Potenzial, den Güterverkehr auf der Strasse in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Mit Wasserstoff betriebene LKW können normal betankt werden, besitzen eine gute Reichweite und ausreichend Transportkapazität. Die Fahrzeuge werden über das in der Schweiz im Aufbau befindliche H2-Tankstellen-Netz von Hydrospider mit 100 % erneuerbarem Wasserstoff versorgt.

stories-kuehlschrank_stage-simple
Stories Resten vom Festtagsschmaus? Der Kühlschrank-Guide

6. Januar 2021 - Jährlich landen pro Schweizer rund 300 Kilogramm Lebensmittel im Abfall. Das muss nicht sein. Mit dem richtigen Kühlschrank-System bleiben Lebensmittel und Resten auch von üppigen Festtagsmenus länger haltbar.

Gerber_Titelbild_Stage-Event_3840x2160px
Stories Gerber Fondue ist oft länger gut

29. September 2020 - Wir werfen zu viele Lebensmittel weg, die eigentlich noch gut wären. Gerber Fondue ist seit Jahrzehnten beliebt, weil es gut ist und sehr lange haltbar.

stories-sustainability-dairy-products-stage
Stories Milchprodukte sind oft länger gut …

12. Mai 2020 - ... als das Mindesthaltbarkeitsdatum angibt. Denn dieses Datum ist lediglich ein Qualitätsindikator. Ganz im Gegensatz zum Verbrauchsdatum. Nach dessen Ablauf darf ein Lebensmittel nicht mehr gegessen werden.

stories-sustainability-price-2019-stage
Stories Emmi Nachhaltigkeitspreis 2019

30. April 2020 - Nachhaltiger Jogurtbecher gewinnt

stories_sustainability_krampf-mit-plastik
Stories Der K(r)ampf mit dem Plastik

23. März 2020 - Einwegverpackungen und vor allem Plastik werden immer mehr kritisiert. Die Lösung dieses Problems ist alles andere als einfach. Denn Plastik kann in den Lebensmittelverpackungen nicht so einfach ersetzt werden.

medienmitteilung-wasserstoff-lkw_stage-simple_h2lkw
Stories Wasserstoff: Emissionsfrei und praktisch

27. November 2020 - Im Personenverkehr sind Elektroautos auf dem Vormarsch. Für den Güterverkehr scheinen Brennstoffzellen das grösste Potenzial zu besitzen. Mit Wasserstoff betriebene LKW können normal betankt werden, besitzen eine gute Reichweite und ausreichend Transportkapazität.

nachhaltigkeit-positives-co2-rating-stage
Stories Positives CDP-Rating für Emmis Co2-Engagement

21. April 2020 - Bis Ende 2020 wollen wir unsere globalen CO2-Emissionen um 25 Prozent reduzieren. Wir sind auf gutem Weg, dieses Ziel zu erreichen. Über die von uns verursachten Emissionen und die Fortschritte in diesem Bereich informieren wir transparent. So nehmen wir regelmässig am CDP (ehemals «Carbon Disclosure Project») teil.

Nachhaltigkeit

028_4f_ZS_3L0Q9081

Unser Nachhaltigkeitsansatz