Emmi_Landquart_115
Landquart, 16. Dezember 2019

Emmi Landquart: 100 Millionen Kilogramm Milch verkäst

Die auf Raclettekäse spezialisierte Emmi Käserei in Landquart knackt die 100-Millionen-Grenze. So viel Milch wurde im seit 2003 von Emmi gemieteten Betrieb noch nie innerhalb eines Jahres verarbeitet. Zu verdanken ist diese Erfolgsgeschichte der steigenden Nachfrage nach Raclette in der Schweiz und der grossen Beliebtheit von Schweizer Grosslochkäse in den USA.

Grosszügige Platzverhältnisse begünstigen Wachstum

Als die Käserei in Landquart 1993 gebaut wurde, lag der Fokus ganz auf Raclettekäse. Dank der grosszügigen Platzverhältnisse war es Emmi jedoch möglich, 2006 in die Produktion von Grosslochkäse einzusteigen.

Der Käse genoss wachsende Beliebtheit bei den Amerikanern. So stieg der Export in den letzten zehn Jahren von Switzerland Swiss von 1'666 auf 4'451 Tonnen (Quelle: TSM Treuhand). 2016 konnte gar eine zweite Grosslochkäselinie in Betrieb genommen werden.

Mit der wachsenden Produktionsmenge wurde in Landquart der Lagerplatz zunehmend knapp. Deshalb wurden die entsprechenden Kapazitäten 2010 und 2014 erweitert. Heute umfasst das Lager rund 350'000 Laib Raclettekäse, 80'000 Laib Bergkäse – darunter auch der 2018 lancierte KALTBACH Engadiner Bergkäse - und 10'000 Laib Grosslochkäse. Während einem Jahr bewegen sich etwa 822'000 Laibe ein und aus.

Wichtiger Milchabnehmer und Arbeitgeber in der Region

Die steigende Produktion und die damit einhergehende wachsende Nachfrage nach Milch führten dazu, dass die rund 650 Milchbauern aus der näheren Umgebung (Graubünden, St. Gallen, Glarus, Schwyz) einen sicheren Abnehmer für ihre Milch haben. "Grosse Schwankungen in den Mengen gibt es kaum. Mindestens 80 % der Zeit laufen die Maschinen auf 100 %", erläutert der langjährige Standortleiter Werner Sutter.

Dieses Jahr wurde sogar die die 100-Millionen-Kilogramm-Grenze geknackt. Die steigende  Produktionsmenge generierte auch mehr Arbeitsplätze. So wurden aus 28 Arbeitsplätzen (2003) deren 55.

Bildmaterial und weitere Informationen

Kontakt

Medien:

Emmi Konzernkommunikation & IR, Sibylle Umiker, Mediensprecherin | T +41 58 227 50 66 | media@emmi.com

 

Landquart_01

Über Emmi Landquart

Die Emmi Käserei in Landquart wurde 1993 gebaut und gehörte bis 2003 der Swiss Dairy Food (SDF). Heute gehört das Gebäude, in dem sich Emmi einmietet, der Genossenschaft Bündner Bergkäse. Nach dem Konkurs der SDF wurde die auf Raclettekäse spezialisierte Käserei von Emmi samt allen Mitarbeitenden übernommen. 2006 erweiterte der Standort Landquart ihr Angebot um die Grosslochkäse, welche grösstenteils in die USA exportiert werden.

 

Heute beschäftigt die Käserei rund 55 Mitarbeitende und verarbeitet jährlich 100 Millionen Kilogramm Milch. Davon wird der grösste Teil zu Raclettekäse und zu Grosslochkäse verarbeitet und der Rest zu Industriekäse. Zudem werden in Landquart jährlich rund 530 Tonnen Bergkäse gereift.

 

2015 wurde in Zusammenarbeit mit der GEVAG (lokaler Abfallentsorger) an einer Lösung zur Ersetzung von Erdgas durch CO2-neutrale Energie getüftelt. Gleichzeitig wurden verschiedene, grössere Wärmerückgewinnungsprojekte lanciert und umgesetzt. Dank diesem Engagement konnte die Käserei den Energieverbrauch innert 4 Jahren um mehr als die Hälfte reduzieren.

ST439536x

Über Emmi

Emmi ist eine bedeutende Milchverarbeiterin der Schweiz. Ihre Wurzeln reichen bis 1907 zurück, als sie von 62 milchbäuerlichen Genossenschaften rund um Luzern gegründet wurde. In den letzten 20 Jahren hat sich Emmi zu einer internationalen, börsenkotierten Unternehmensgruppe entwickelt. Dabei folgt Emmi einer langjährigen, erfolgreichen Strategie, die auf drei Pfeilern basiert: die Stärkung des Heimmarktes Schweiz, Wachstum im Ausland und Kostenmanagement. Ein wichtiges Credo, das Emmi durch die gesamte Unternehmensgeschichte begleitet, ist ein starkes Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mensch, Tier und Umwelt.


In der Schweiz stellt Emmi ein komplettes Sortiment an Milchprodukten für eigene Marken und Eigenmarken von Kunden her, darunter Exportschlager wie Emmi Caffè Latte und Kaltbach. Hinzu kommen je nach Land lokal hergestellte Produkte – meist im Spezialitätenbereich. Neben Kuhmilch wird auch Ziegen- und Schafmilch verarbeitet.


Zur Emmi Gruppe zählen in der Schweiz 25 Produktionsbetriebe. Im Ausland ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in 14 Ländern präsent; in sieben davon mit Produktionsstätten. Aus der Schweiz heraus exportiert Emmi Produkte in rund 60 Länder. Schwerpunkte der Geschäftsaktivitäten bilden – neben dem Heimmarkt Schweiz – Westeuropa sowie der amerikanische Kontinent. Der Umsatz von 3,5 Milliarden Schweizer Franken - über 10 % davon mit Bio-Produkten - verteilt sich hälftig auf die Schweiz und das Ausland, ebenso die über 6'000 Mitarbeitenden.

Wir respektieren deine Privatsphäre

Unsere Website verwendet Cookies und Analyse-Tools, damit du das beste Erlebnis auf unserer Website hast. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und um die Nutzung unserer Website zu analysieren. 

Ausserdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die du ihnen bereitgestellt hast oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben und befinden sich möglicherweise in Ländern, welche nicht über Gesetze verfügen, die Ihre Personendaten im gleichen Umfang wie jene der Schweiz und/oder der EU/des EWR schützen. 

Durch Bestätigen von “Alle zulassen und fortsetzen” stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Über den Button “Meine Auswahl bestätigen” stimmst du nur den von dir gewählten Kategorien zu. Cookie-Einstellungen kannst du über den Link in der Fußzeile „Datenschutzrichtlinien" ändern. Mehr erfährst du in unseren Datenschutzrichtlinien.

Cookies verwalten