028_4f_ZS_3L0Q9081

Beste Milchmomente auch für kommende Generationen

Bei Emmi tragen wir Sorge: Seit mehr als hundert Jahren stellen wir unsere Produkte – vom Bauernhof bis auf den Teller – mit viel Know-How und Tradition auf sorgsame Art und Weise her und berücksichtigen dabei die Bedürfnisse unserer Mitarbeitenden, der Gesellschaft und der Umwelt.

bild-text-sust-tree

Wert schaffen mit unserem Nachhaltigkeitsansatz

Unser Konzept basiert auf den drei Säulen unserer Strategie (Mitarbeitenden, Gesellschaft und Umwelt), die unsere Nachhaltigkeitsziele abdecken. Der Baum ist das Symbol unseres Nachhaltigkeitsansatzes, denn er verbindet unsere Wurzeln mit den Auswirkungen, die wir auf unsere Mitarbeitenden, die Gesellschaft und die Umwelt haben. Das Ergebnis sind die reichen Früchte, die der Baum trägt und die die Ergebnisse unseres sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Fortschritts darstellen.

Highlights

Medienmitteilungen

Kuh_Weide

Vision netZERO 2050

Nachhaltigkeit

Composing

Unser Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeit

nachhaltigkeit-nachhaltigkeitswettbewerb-stage

Der Beitrag unserer Mitarbeitenden

1 3

Wofür wir Sorge tragen

Teaser-M_SUST_Pillar_People
Für unsere Mitarbeitenden sorgen

Wir bieten ein Umfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden willkommen, wertgeschätzt sowie inspiriert fühlen und Entwicklungsmöglichkeiten vorfinden.

Teaser-M_SUST_Pillar_Communities
Für die Gesellschaft sorgen

Wir schaffen gemeinsamen sozialen Mehrwert und machen nachhaltige Milchwirtschaft zur Norm.

Teaser-M_SUST_Pillar_Planet
Für die Umwelt sorgen

Wir wollen bis 2050 «netZERO» erreichen und gleichzeitig die Kreislaufwirtschaft in unseren Betrieben vorantreiben.

Emmi_Zahlen
Reporting & Partner

Seit 2011 teilen wir unsere Ziele und Fortschritte in unseren alle zwei Jahre erscheinenden Nachhaltigkeitsberichten öffentlich mit.

News

nachhaltigkeit-nachhaltigkeitswettbewerb-stage
Medienmitteilungen Schweizer Wasserspar-Projekt erhält Emmi Nachhaltigkeitspreis

15. Juni 2021

medienmitteilungen-WAW-teaser-m
Medienmitteilungen Emmi erweitert Engagement gegen Food Waste

27. April 2021

Teaser_Topic_oat_drink@2x
Medienmitteilungen Vom Schweizer Haferfeld in den Kühlschrank: neue Haferdrinks und Jogurtalternativen von beleaf

Milch- und Jogurtalternativen aus Hafer erfreuen sich hierzulande steigender Beliebtheit. Ein Grossteil dieser Produkte wird jedoch im Ausland produziert oder in der Schweiz aus importiertem Hafer hergestellt. Nicht so bei den neuen Haferprodukten aus der veganen Produktlinie beleaf von Emmi. Diese Drinks und Jogurtalternativen setzen auf 100 Prozent Schweizer Hafer. Auf diese Neuheiten freut sich auch die Sängerin und Markenbotschafterin Stefanie Heinzmann, die inspiriert durch beleaf einen neuen Song komponiert hat.

stories-emmiroth-sustainability-teaser-s
Medienmitteilungen Emmi formuliert neue Nachhaltigkeitsziele und präsentiert die Vision netZERO 2050

23. Februar 2021

944_Milchregulierstelle-Hasli-Emmen (1)
Medienmitteilungen Wasserstoff: Emissionsfrei und praktisch

Ab sofort haben wir bei Emmi zwei der weltweit ersten Wasserstoff-LKW von Hyundai im Einsatz. Diese Technologie besitzt das Potenzial, den Güterverkehr auf der Strasse in eine nachhaltige Zukunft zu führen. Mit Wasserstoff betriebene LKW können normal betankt werden, besitzen eine gute Reichweite und ausreichend Transportkapazität. Die Fahrzeuge werden über das in der Schweiz im Aufbau befindliche H2-Tankstellen-Netz von Hydrospider mit 100 % erneuerbarem Wasserstoff versorgt.

emmi-moments_ausschreibung-lehrstellen-2020
Medienmitteilungen Emmi schafft zusätzliche Lehrstellen

Vor dem Hintergrund der Corona bedingt schwierigen Lehrstellensituation in der Schweiz bietet Emmi Jugendlichen zusätzliche Perspektiven. Die Milchverarbeiterin schafft mehr Ausbildungsplätze und ermöglicht Jugendlichen, denen als Folge der Corona-Krise der Stellenverlust droht, ihre Ausbildung bei Emmi abzuschliessen. Zudem erhalten Lehrabsolventen bei guten Leistungen und gutem Verhalten im Anschluss an ihre Ausbildung bei Emmi mindestens eine befristete Anstellung.

Familie Stalder_Stalder-Egli_Nottwil_Drohne
Stories Frisch vom Hof: Familie Stalder

28. Mai 2021 - In der Videoporträt-Serie "Unsere Bauernbotschafter" stellen wir unsere Bauernbotschafter vor. Heute: Familie Stalder aus Nottwil. Am 24-Stunden-Automat gibt’s frische Milch, knackiges Obst und süsse Beeren.

stories-direktionsassistentinnen-stage
Stories Co-Pilotinnen der Führungskräfte

14. Mai 2021 - Die neun Direktionsassistentinnen der Emmi sind so etwas wie die heimlichen Manager des Geschäfts. Damit dies möglich ist, braucht es Vertrauen und gute Beziehungen – beides ist eng verknüpft mit der von Wertschätzung geprägten Emmi Kultur.

Lernort-Bauernhof_Pfefferli_Wangen_bei_Olten_Drohne
Stories Lernen auf dem Bauernhof: Familie Pfefferli

23. April 2021 - In der Videoporträt-Serie "Unsere Bauernbotschafter" stellen wir regelmässig einen unserer Bauernbotschafter vor. Heute steht der "Lernort-Bauernhof" von Familie Pfefferli im Rampenlicht. Judith und Franz Pfefferli empfangen Schulklassen und bieten eine Bauernhofspielgruppe, Jahreszeitenkurse und Gartenkurse für Kinder an.

Teaser_Topic_oat_drink@2x
Stories Vegane Produkte mit Schweizer Hafer

16. April 2021 - Das gab es noch nie in der Schweiz: Ein kaltes, veganes Kaffeegetränk, das aus Schweizer Hafermilch besteht. Hinzu kommen weitere Produkte der Marke «beleaf», die mit Schweizer Rohstoffen produziert werden.

stories-mitarbeiterentwicklung-susanne-frey-teaser-m
Stories "Ich probiere es aus"

9. April 2021 - Mit 30 Jahren ist sie die erste Frau bei Emmi, die in der Produktion eine Abteilung leitet. Eine, die aus lauter Männern besteht. Sie mache noch Fehler, wisse aber auch, was sie könne, meint sie. Ihr Motto: Nie sagen müssen, hätte ich doch!

stories-kuehlschrank_stage-simple
Stories Resten vom Festtagsschmaus? Der Kühlschrank-Guide

6. Januar 2021 - Jährlich landen pro Schweizer rund 300 Kilogramm Lebensmittel im Abfall. Das muss nicht sein. Mit dem richtigen Kühlschrank-System bleiben Lebensmittel und Resten auch von üppigen Festtagsmenus länger haltbar.

Unsere Partner

Der WWF Schweiz und Emmi pflegten während einiger Jahre einen losen Austausch rund um alle Themen der Nachhaltigkeit. Der WWF Schweiz nahm darin die Rolle des anspruchsvollen, kritischen, aber konstruktiven Experten ein. Dies hat uns in der Fokussierung und Weiterentwicklung unseres Nachhaltigkeitsengagements voran gebracht. Aus diesem Grund haben wir uns im Herbst 2016 entschieden, die Zusammenarbeit mit dem WWF Schweiz in der Form einer offiziellen Partnerschaft zu institutionalisieren.

Wir haben zusammen mit dem WWF Schweiz verschiedene Zielformulierungen erarbeitet, mit denen die Nachhaltigkeit von Emmi im Allgemeinen und der Umweltschutz im Speziellen vorangetrieben werden sollen. Es ist für uns äusserst wertvoll, auf das Fachwissen, das Netzwerk, sowie auch auf die kritische Meinung des WWF zählen zu dürfen. Das hilft uns, genug ambitioniert und die richtigen und relevanten Themen anzugehen. 

wwf.ch

Vertrauen, Nähe zum Ursprung und Qualitätsbewusstsein prägen die langjährige Partnerschaft mit unseren Milchbauern. Mit Liebe und Leidenschaft kümmern sich über 6'000 Emmi Milchbauern täglich um ihre Kühe und sind stolz auf die innovativen Produkte, die wir daraus machen.

emmi.com/bauernbotschafter

Um dem Ziel einer Kreislaufwirtschaft näher zu kommen, braucht es das Engagement von uns allen – Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Gemeinsam müssen wir sicherstellen, dass die Schweiz enkeltauglich wird. Engagierte Unternehmen haben die Innovationsrunden PRISMA ins Leben gerufen, um gemeinsam daran zu arbeiten, der Vision einer zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft Schritt für Schritt näher zu kommen.

prisma-innovation.ch

Wir stecken viel Herzblut in unsere Produkte und sind stolz auf sie. Es ist uns deshalb nicht egal, wenn sie im Abfall landen anstatt gegessen zu werden. Der Hauptgrund, weshalb Lebensmittel weggeworfen werden, ist die beschränkte Haltbarkeit.

Viele Konsumenten verlassen sich dabei blind auf das auf der Verpackung angegebene Datum. Auf Milchprodukten findet sich oft ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses ist jedoch eigentlich lediglich eine Qualitätsgarantie. Doch das bereitet vielen Konsumenten Mühe. Sie setzen dieses mit dem Verbrauchsdatum gleich und werfen die Lebensmittel nach Ablauf ungeprüft weg, obwohl es noch tadellos wäre. Um dies inskünftig zu verhindern, unterstützen wir die Lebensmittelretter-Kampagne «oft länger gut» von Too Good To Go und seit neustem auch die “Waste Warrior Brands”.

toogoodtogo.ch

Technologisch machbar, ökologisch notwendig und ökonomisch sinnvoll: Der Wandel von einer linearen Wirtschaft hin zur Kreislaufwirtschaft macht Sinn und ist dringend nötig. Die Drehscheibe setzt die verschiedenen Schwerpunkte konkret um, bereitet relevantes Wissen auf und fördert den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren.

Den Partnern aus der Industrie wird eine Plattform zur Kreislaufwirtschaft mit der Möglichkeit der Vernetzung und des Wissenstransfers geboten. Schwerpunkt-Themen wie Rezyklierbarkeit oder Erweiterte Produzentenverantwortung werden koordiniert bearbeitet und vorangetrieben. Die Projektleitung liegt bei Swiss Recycling.

circular-economy.swiss

AgroCleanTech fungiert als Anlaufstelle bei landwirtschaftlichen Energie­ und Klimafragen, die auch Informationen und die Umsetzung von Förderprogrammen für eine energieeffiziente und klimaschonende Landwirtschaft anbietet. Emmi ist Vereinsmitglied. 

agrocleantech.ch

Im September 2019 wurde ein neuer Standard für die Produktion Schweizer Milch eingeführt. Mit "swissmilk green" ist gewiss: Diese Milch und Milchprodukte wurden auf höchstem Niveau hergestellt. Emmi hat sich in der Branchenorganisation Milch stark in die Entwicklung von swissmilk green eingebracht.

swissmilkgreen.ch

KOMETIAN ist ein Verein zur Förderung eines komplementär­medizinischen Tierheilangebots, der die Reduktion des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung anstrebt. Emmi ist ein Kollektiv-Fördermitglied. So ermöglichen wir unseren Milchproduzenten eine Reduktion auf die KOMETIAN Mitgliedschaft. 

kometian.ch

Mit der Mitgliedschaft im Verein Soja Netzwerk Schweiz möchten wir helfen, dass in der Schweizer Milchproduktion nur noch zertifiziertes Soja eingesetzt wird. Das Sojanetzwerk Schweiz setzt sich für einen verantwortungsbewussten Anbau und eine nachhaltige Beschaffung von Futtersoja ein. Die Einkäufer des Netzwerks importieren zu 98 Prozent verantwortungsbewusst nachhaltig produziertes Soja. 2020 feierte das Netzwerk sein 10-jähriges Bestehen.  

sojanetzwerk.ch

Nachhaltigkeit

nachhaltigkeit-nachhaltigkeitswettbewerb-stage

Der Beitrag unserer Mitarbeitenden