And the winner is ... Molkerei Biedermann!

Natalie Rüedi, Vertreterin des Steuerungsausschusses Nachhaltigkeit, überreicht die Auszeichnungen (v.l.): Gerold Schatt (Dagmersellen), Ruedi Hochstrasser (Molkerei Biedermann) sowie Sascha Baumann (Suhr). And the winner is ... Molkerei Biedermann!

Anfang Januar 2013 wurde zum ersten Mal der "Emmi Nachhaltigkeitspreis" für besondere Leistungen in der betrieblichen Nachhaltigkeit verliehen. Aus den eingereichten Projekten zum Thema "Wasser" wurde der Beitrag der Molkerei Biedermann zur Reduktion der Schmutzwasserfracht als Preisträger ausgewählt. Zwei weitere Projekte erhielten eine Auszeichnung.

Eine fünfköpfige Jury hat die Molkerei Biedermann zur Preisträgerin erkoren. Beim Siegerprojekt steht die Reduktion von Abwasser, dessen Entsorgung hohe Kostenfolgen hat, im Zentrum. Die Lösung: Spülwasser und Produktabfälle aus der Mischphase (Phase zwischen zwei unterschiedlichen Produktionen auf einer Maschine) werden aufgefangen, getrennt und die verwertbaren Stoffe an eine Schweinemästerei verkauft. Der Schmutzwert konn te so um über 30 Prozent gesenkt werden. Einmaligen Investitionen von 27 000 Franken stehen jährlichen Einsparungen und Erträgen aus der Schweinemast von 157 000 Franken gegenüber. Dieses Projekt hat die Jury überzeugt durch die detaillierte Prozessarbeit, eine hervorragende Wirtschaftlichkeit, einen sorgfältigen Umgang mit Energie, einen grossen Einbezug der Mitarbeitenden sowie viel an Eigeninitiative.

Suhr und Dagmersellen ausgezeichnet

Ebenfalls mit einer Auszeichnung bedacht wurde ein Projekt von Paul Kaufmann und seinem Team (Suhr), bei dem eine automatische Reinigungseinrichtung für diejenige Sonde entwickelt wurde, welche den Schmutzwert im Abwasser misst. Eine zweite Auszeichnung erhielten Markus Häfliger und sein Team (Dagmersellen). Sie haben unter dem Jahresmotto "Jeder Tropfen zählt" unzählige Kleinprojekte für den effizienteren Einsatz von Wasser lanciert. Die Ausschreibung für den "Emmi Nachhaltigkeitspreis 2013" zum Schwerpunktthema "Materialkreisläufe" ist lanciert (siehe Artikel oben). Die Einreichungsfrist dauert bis zum 15. November 2013. Weitere Informationen folgen.