Website_Refresh_Header.jpg

Emmi – freu dich drauf

 

Nachhaltigkeit: Treibhausgase reduzieren

Erste myclimate-Company-Challenge bei Emmi


 

 

Medienmitteilung

 

Nachhaltigkeit: Treibhausgase reduzieren

 

 

 

 

 

Erste myclimate-Company-Challenge bei Emmi

 

 

 

 

 

Zürich/Luzern, 11. September 2017 - Mit dem Programm Nachhaltigkeit in der Berufsbildung hat Emmi im Frühjahr 2017 eine unternehmensweite Initiative gestartet, die Mitarbeiterentwicklung und Nachhaltigkeit verbindet. In Zusammenarbeit mit der Stiftung myclimate hat Emmi nun die Emmi Company Challenge gestartet. Der firmenweite Projektwettbewerb wendet sich an alle Lernenden. Diese entwickeln Projekte, die Energie sparen, die Energieeffizienz fördern, Mitarbeitende sensibilisieren oder anderweitig dazu beitragen, Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

 

 

 

Die Berufsbildung und das Lernendenwesen haben bei Emmi einen hohen Stellenwert. Damit sichert sich das Unternehmen gut ausgebildete Mitarbeitende mit den notwendigen, branchenspezifischen Fachkompetenzen. Gleichzeitig sind die heutigen Lernenden bei Emmi die Fachkräfte und Führungspersonen der Zukunft. Sie auf ihrem Entwicklungsweg zu unterstützen und zu fördern, ist Emmi ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund startet Emmi nun als Pionierunternehmen mit der Emmi Company Challenge.

 

„Die Company Challenge gibt unseren Lernenden Raum für Eigeninitiative und kreative Ideen. Daran können sie wachsen. Zudem reduzieren die entstehenden Projekte den Treibhausgasausstoss und steigern die Energieeffizienz in unseren Produktionsstandorten“, sagt Marc Heim, Leiter Division Schweiz und stellvertretender CEO von Emmi.

 

 

So funktioniert die Emmi Company Challenge

 

Der Wettbewerb ist eine Teamarbeit. Alle Lernenden setzten sich zu Beginn an einer Standortbegehung mit ersten Nachhaltigkeitsmassnahmen auseinander. Darauf folgten Workshops mit dem Team der myclimate Energie- und Klimawerkstatt, die seit mehr als zehn Jahren Schweizer Lernenden Handlungsoptionen im Bereich betrieblicher Klimaschutz aufzeigen. Die Workshops frischten das Grundlagenwissen auf, vertieften dieses und gaben Hilfestellung bei der Findung, Entwicklung und Ausarbeitung von Projekten. In einem zweiten Schritt präsentierten alle Teams, die ihre Projekte eingereicht haben, diese vor einem Expertengremium von Emmi und myclimate, um „grünes Licht“ für die finale Ausarbeitung zu erhalten. Beispiele von Projektthemen sind u.a. der Einsatz effizienter LED-Lampen, Mobilität, alternative Energieträger und Wassersparmassnahmen.

 

Nun haben die Lernenden bis im Dezember 2017 Zeit, um ihre Projekte zu bearbeiten. Dann wird eine Jury die finalen Projekte bewerten. Gleichsam werden alle Mitarbeitenden bei Emmi über die entstandenen Projekte abstimmen.

 

 

Company Challenge und die Energie- und Klimawerkstatt

 

Alle teilnehmenden Lernenden nehmen zusätzlich auch am nationalen Wettbewerb der myclimate Energie- und Klimawerkstatt teil. Sie und Emmi erhalten damit eine weitere Plattform, ihre Ideen zu Energie und Klima präsentieren zu können.

 

„Das Engagement für die Lernenden wird sich auszahlen – für Emmi als Unternehmen, die Lernenden selbst und auch für eine nachhaltige Schweizer Wirtschaft. Es ist grossartig, dass mit Emmi ein renommiertes Unternehmen hierbei vorangeht.“, sagt René Estermann, Geschäftsführer der Stiftung myclimate.

 

 

 

 

 

 

 

<noscript>

</noscript>