Toni im Glas

Toni kehrt nach Hause zurück


 

 

Medienmitteilung

 

Toni im Glas

 

 

 

 

 

 

Toni kehrt nach Hause zurück

 

 

 

 

 

Luzern, 24. September 2015In den 1980er-Jahren war das Toni-Jogurt das bekannteste Jogurt der Schweiz. Inzwischen ist es eines unter vielen im Kühlregal. Jetzt soll der alte Geist wieder aufleben und zwar mit einer Etikette, die an die guten alten Zeiten erinnert. Das Besondere: entworfen wurde der neue Auftritt des Toni-Jogurts von Studierenden der auf dem Areal der ehemaligen Toni-Molkerei ansässigen Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Die beiden Wettbewerbsgewinner wurden gestern auf dem Toni-Areal ausgezeichnet.

 

 

 

Ein neues Kapitel in der spannenden Geschichte des Toni-Jogurts, das man guten Gewissens zum kulinarischen Erbe der Schweiz zählen darf, beginnt: Auf dem Areal der ehemaligen Toni-Molkerei steht inzwischen die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) – und die Studierenden begegnen Toni auf Schritt und Tritt. So nennt sich der Ort weiterhin Toni-Areal, die Mensa heisst «Molki», das Bistro «Chez Toni» und sogar die Tramhaltestelle ist nach dem Senn benannt.

 

 

Zurück in die Zukunft

 

Eine der an der ZHdK angebotenen Studienrichtungen ist «Design». In der Abteilung «visuelle Kommunikation» befassen sich die Studierenden unter anderem mit der Umsetzung von visuell-kommunikativen Strategien, beispielsweise für Marken. Durch den Umzug ins Toni-Areal auf die ZHdK aufmerksam geworden, entstand bei Emmi die Idee, das traditionelle, aber etwas in Vergessenheit geratene Toni-Jogurt auffrischen zu lassen. Ein Wunsch, für den sich auch die Verantwortlichen der ZHdK begeistern konnten. So haben Studierende der Abteilung «visuelle Kommunikation» unter dem Motto «zurück zu den Wurzeln» im Auftrag von Emmi Vorschläge für eine neue Gestaltung des Toni-Jogurts ausgearbeitet. Eine wichtige Vorgabe von Emmi war: das Glas muss bleiben.

 

 

Klare Sieger

 

Rund zehn Studierende haben die Aufgabe, ein neues Äusseres für Toni zu schaffen, in Angriff genommen. Die neue Etikette soll gefallen. Sie soll aber auch etwas «retro» sein, also an frühere Designs erinnern. Dann soll sie Lust darauf machen, das Produkt zu essen, im Kühlregal gut sichtbar sein, die Sorte eindeutig abbilden und vor allem die Zielgruppe ansprechen – und das alles auf ein paar Quadratzentimeter Papier.

 

Die Vorschläge der Studierenden waren alle sehr inspirierend und auf hohem Niveau. Dennoch waren sich die in der Auswahl involvierten Emmi-Vertreter überraschend einig: Der Entwurf von Christiaan Gieben und Jan Reimann erfüllt die Kriterien am besten. Die Gestaltung weckt Erinnerungen an das ursprüngliche Toni-Jogurt. Anlässlich der Lancierung des Toni im neuen Kleid wurden gestern auf dem Toni-Areal die beiden Gewinner ausgezeichnet.

 

 

Video

 

Video zum Gestaltungswettbewerb: http://mediabox.emmi.ch:80/893cafab.go

 

 

Bildmaterial

 

Packshots, alte Kampagnen, Fotos von der Preisverleihung: http://mediabox.emmi.ch:80/893cafab.go

 

 

Weitere Informationen

 

Webseite der ZHdK: https://www.zhdk.ch/

 

 

 

 

 

 

 

<noscript>

</noscript>