stories-team-lean-ERP-stage
#People - 20. Januar 2023

Über die ganze Welt verteilt

Spanien, USA, Frankreich, Holland, Schweiz: Ein Experten-Team sorgt dafür, dass Emmi und ihre Tochtergesellschaften näher zusammenrücken. Das Team hingegen ist über den ganzen Globus verstreut. Wie geht das?

Ein wenig unüblich ist es schon, wenn ein achtköpfiges Team über fünf Länder verteilt ist. Wozu das denn, könnte man sich fragen.

stories-team-erp-markus-blatter-text-image

«Da unsere Tochtergesellschaften in vielen verschiedenen Ländern stationiert sind, sind wir es auch», sagt Markus Blatter, Unternehmensentwickler der Emmi mit Fokus auf ERP, einer Software, mit der Daten aus Geschäftsaktivitäten erfasst, gespeichert, verwaltet und interpretiert werden.

stories-tesam-erp-sofia-siverbo-text-image

Virtuelles Rekrutieren

Sein Team besteht aus hochspezialisierten Fachpersonen, die im kleinen Markt Schweiz schwierig zu finden wären. Sofia Siverbo zum Beispiel lebt in Spanien. «Wir haben Sofia 100 Prozent virtuell rekrutiert, heute ist sie von der Emmi Tochter Kaiku angestellt.»

 

Nebst Spanien kommen zwei Mitarbeitende aus den USA, zwei aus der Schweiz, je eine Person arbeitet in Holland und Frankreich. Die Arbeit besteht unter anderem aus dem Ausrollen des Systems in einer Gesellschaft. «Beim Go-live sind jeweils alle von uns vor Ort bei der Tochtergesellschaft. So sehen wir uns vielleicht vier- bis sechsmal im Jahr.»

Zeitverschiebung als Knacknuss

Über 90 Prozent der Arbeit findet virtuell statt. Eine Herausforderung ist die Zeitverschiebung, zwischen Kalifornien und der Schweiz beträgt sie neun Stunden. Nicht ganz einfach ist auch, die Emmi Kultur, unsere Werte und einen guten Teamspirit zu leben.

«Wir haben ein super Team», betont Markus, «die Diversität, die verschiedenen Hintergründe und Kulturen machen es sehr spannend.» Dennoch achtet er darauf, dass alle die Emmi Welt kennen lernen. Letzten Frühling traf sich das Team in der Schweiz und besuchte unter anderem die Kaltbach-Höhlen.

“Für die einen ist es jeweils Morgen, für die anderen bereits Abend.“

Markus BlatterUnternehmensentwickler bei Emmi
stories-team-erp-bianca-van-tol-text-image

Nähe finden – trotz Distanz

«Es geht darum, eine Art Heimat zu schaffen, damit sich alle zugehörig fühlen.» Darum finden auch regelmässig virtuelle Aperos statt. «Für die einen ist es jeweils Morgen, für die anderen bereits Abend.»

 

Um das Ganze etwas aufzulockern, trifft sich das Team auch ab und an im Online-Social-Tool «Mibo», wo man sich in einem virtuellen Raum begegnet, sich bewegen und sich wie bei einem richtigen Apero in verschiedenen Grüppchen treffen kann. «Das hilft, die räumliche Distanz zu überwinden.»

Internationales Umfeld

Das internationale Umfeld von Emmi mit ihren Tochtergesellschaften in 15 Ländern bietet ihren Mitarbeitenden attraktive Möglichkeiten, im Ausland wertvolle Erfahrungen zu sammeln. In unserer Strategie ist die Mitarbeitendenentwicklung im Rahmen der Nachhaltigkeit fest verankert. Dabei schafft Emmi  ein Umfeld, in dem alle  Entwicklungsmöglichkeiten vorfindet.

Diese Stories könnten dich auch interessieren

story-moudon-teambild_stage2
Stories "Gute Stimmung ist wichtig"

11. Februar 2022 - 100'000 Gruyère lagern in der Sandsteinhöhle der Fromco SA am Emmi Standort in Moudon. Eine eingeschworene Truppe pflegt die köstlichen Käse. Trotz Automatisierung und ausgefeilter Technik verstehen die Mitarbeitenden das ursprüngliche Käserhandwerk. Für den Chef sind drei Dinge wichtig: Sicherheit, Qualität – und Humor.

story-lernende-rekord-alle-Lernenden-in-Suhr
Stories Rekordzahl an neuen Lernenden

People - 19. August 2022 | Noch nie haben so viele junge Menschen ihre Berufsbildung bei Emmi begonnen. Dies in einer Zeit, in der es vielerorts an Arbeitskräften fehlt. Dass wir bei Lernenden hoch im Kurs liegen, ist kein Zufall.

story-vernetzte-emmi-welt-koffer
Stories Der Sprung ins Ausland

29. Juli 2022 - Koffer packen, Job und Land wechseln. Immer mehr Emmi Mitarbeitende entscheiden sich für ein berufliches und persönliches Abenteuer.

stories-Luke-Haller
Stories "Emmi ist eine tolle Arbeitgeberin"

7. Januar 2022 - Luke Haller lernt bei Emmi in Ostermundigen das traditionelle Handwerk des Milchtechnologen. Im Interview erzählt er, warum er gut in Mathe sein muss und weshalb er fasziniert ist von der Welt der Milchverarbeitung.

Emmi Stories

stories-chapel-bridge-lucerne-emmi.jpg

Geschichten aus der Welt von Emmi

Wir respektieren deine Privatsphäre

Unsere Website verwendet Cookies und Analyse-Tools, damit du das beste Erlebnis auf unserer Website hast. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und um die Nutzung unserer Website zu analysieren. 

Ausserdem geben wir Informationen zu deiner Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die du ihnen bereitgestellt hast oder die sie im Rahmen deiner Nutzung der Dienste gesammelt haben und befinden sich möglicherweise in Ländern, welche nicht über Gesetze verfügen, die Ihre Personendaten im gleichen Umfang wie jene der Schweiz und/oder der EU/des EWR schützen. 

Durch Bestätigen von “Alle zulassen und fortsetzen” stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Über den Button “Meine Auswahl bestätigen” stimmst du nur den von dir gewählten Kategorien zu. Cookie-Einstellungen kannst du über den Link in der Fußzeile „Datenschutzrichtlinien" ändern. Mehr erfährst du in unseren Datenschutzrichtlinien.

Cookies verwalten